Erleben Sie Wort & Musik im Dialog! Wir laden herzlich ein zu unseren Veranstaltungsreihen 2021:

From Jewish Life. Eine konzertante Spurensuche (Kooperation mit 321–2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland)
St. Martha, Königstraße 79, 90402 Nürnberg
Neuer Termin: 20.07. Es war ein Traum
Neuer Termin: 02.08. Stärker als der Tod
19.06. Kein Thema - oder doch?


Kultur im Pfarrgarten. Recitals & Kammermusik Open Air
Christkönig-Kirche, Friedrich-Ebert-Straße 3-5, 90766 Fürth
07.08. Kurt Weill: Berlin, Paris, New York
14.08. Das Lächeln am Fuße der Nasenwurzel
28.08. Neue Musik aus Franken
11.09. Revolution im Kopf. Beethoven & Mossolow

Veranstaltungen

From Jewish Life

From Jewish Life: so heißt ein Schlüsselwerk des Komponisten Ernest Bloch – eine Erinnerung an selbst erlebte jüdische Tradition. Nach seinem Studium in Deutschland lebte Bloch abwechselnd in Europa und den USA, wo er vor dem NS-Terror Zuflucht fand.
From Jewish Life: so nennen wir unsere konzertante Spurensuche, die am 1. Mai in der Nürnberger Marthakirche startet – als Beitrag zum Festjahr 321-2021: 1700 Jahre jüdisches Leben auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands
Was bedeutet dieses Jubiläum für die Geschichte der Musik?
Zunächst eine ernüchternde Erkenntnis: Über 1400 Jahre lang hatten christliche Kirchen und bürgerlichen Zünfte dafür gesorgt, dass jüdische Menschen vom öffentlichen Musikleben ausgeschlossen blieben.
Die Befreiung kam mit der Aufklärung, mit der urbanen Salonkultur um 1800. Fanny und Felix Mendelssohn, zwei der ganz Großen der deutschen musikalischen Romantik, waren Enkelkinder des Philosophen Moses Mendelssohn – des Begründers der Haskalah, der jüdischen Aufklärung. Die Geschwister Mendelssohn: In ihren Werken kann man nicht trennen zwischen „jüdisch“ einerseits und „deutsch“ andererseits. Warum sollte man auch trennen? Weil ein beschränktes Denken „Eindeutigkeit“ fordert? Der anti-aufklärerische Nationalismus tat genau dies, mit furchtbarer Konsequenz.
Umso wichtiger ist es, heute all die vergessenen Stimmen wieder zum Klingen zu bringen. Es sind so viele – wir können nur eine kleine Auswahl vorstellen: Erleben Sie mit uns wunderbare Musik von Louis Lewandowski bis Peter Jona Korn, von Maria Herz bis Andre Asriel.

Kultur im Pfarrgarten

Ideen, die aus der Not geboren wurden, sind oft nicht die schlechtesten: Die starken Einschränkungen durch die Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus verursachen seit einem Jahr auch existenzielle Einschnitte im Kulturleben. Besonders in diesen bangen Zeiten braucht es jedoch seelischen Halt, Gelegenheit zum Nachdenken – und eben auch ein wenig Ablenkung!
Sehr erfreulich ist, dass die Kultur im Pfarrgarten nach ihrem privat organisierten Debüt im Sommer 2020 nun durch Dialoge: Wort & Musik e.V. eine Neuauflage erhält.
Auch 2021 können Sie sich auf starke Programm-Akzente freuen: Fulminante Lieder, Chansons und Musical-Songs von Kurt Weill verbinden sich zur klingenden Biografie. Ein Fest sprachakrobatischer Lautpoesie verbindet Schreibmaschinen und Aluleitern mit burlesquen Schrulligkeiten. Neue Musik aus Franken lockt mit prominenten Uraufführungen. Und im Finale begegnet Beethoven einem Gesinnungsgenossen aus der Russischen Revolution.
Der geräumige Pfarrgarten der Christkönig-Kirche in Fürth bietet ideale Bedingungen für sicheren Kulturgenuss in Corona-Zeiten. Was letztes Jahr als provisorische Idee begann, mausert sich zum atmosphärisch überzeugenden Ambiente für neue Kulturveranstaltungen.

Eintrittspreise

Eintritt pro Konzert:
€ 15,- (erm. € 12,-)
Gesamtticket From Jewish Life:
€ 35,- (erm. € 28,-)
Gesamtticket Kultur im Pfarrgarten:
€ 48,- (erm. € 38,-)

Einzelkarten gibt es nur an der Abendkasse. Gesamttickets schicken wir Ihnen hingegen gerne per Post zu. Auch dazu können Sie uns gerne über das Kontaktformular dieser Website schreiben.

Wir haben in den vergangenen Konzerten festgestellt, dass das Einlass-Prozedere mit der E-Mail-Anmeldung viele Leuten abschreckt. Daher verzichten wir auf die verpflichtende Anmeldung per Mail, bieten es aber weiterhin als Option zur Sitzplatzreservierung an. Wer ohne Reservierung kommt, muss Name und einen Kontakt beim Einlass angeben, bei gut besuchten Konzerten gilt dann: Plätze gibt es, solange der Vorrat reicht.

Reservieren können Sie gerne über das Kontaktformular dieser Website machen!

Hygienekonzept

Natürlich wollen wir Ihre Gesundheit nicht gefährden und arbeiten wieder mit einem Hygienekonzept, das auf den positiven Erfahrungen des letzten Jahres aufbaut: